Diese Seite drucken
zurück


Erbschaft: Tipps

Kosten im Erbfall
Wer bei der Testamentserstellung anwaltliche oder notarielle Hilfe in Anspruch nimmt, den erwartet neben dem juristischen Rat auch eine Gebührenrechnung. Und auch Erbstreitigkeiten vor Gericht kosten Geld...

Das Familienwohnheim als Erbteil
Insbesondere wenn ein gemeinsam mit Ihrem Ehegatten erbautes Einfamilienhaus den Hauptteil des Nachlasses ausmacht, kann dies immer dann große Probleme auslösen, wenn nicht genügend Bargeld vorhanden ist, um den miterbenden Kindern ihren Erbteil auszuzahlen.
(02/2006)

Tipps für den Ehepartner bei fehlendem Testament
Warum auch immer, gerade viele Eheleute versäumen es, sich durch ein Testament abzusichern. Bei kinderlosen Ehen bedeutet ein fehlendes Testament, dass der verwitwete Ehepartner gemeinsam mit seinen Schwiegereltern bzw. Geschwistern des Verstorbenen in Form einer Erbengemeinschaft erbt.
Bestehen diese auf ihre gesetzlichen Rechte, gibt es im folgenden zwei Tipps für den verwitweten Ehepartner.
(10.08.2005)

Schlechte Zeiten für Gläubiger, auch wenn Schuldner erben 
Sollten Gläubiger im Rahmen des allgemeinen Erbschaftsbooms darauf hoffen, dass sie ihr Geld wenigstens dann bekommen, wenn ihr Schuldner eine Erbschaft macht, so dürfte diese Hoffnung in den meisten Fällen vergebens sein.
(27.05.2005)

Versicherungen im Erbfall 

Verstirbt ein naher Angehöriger, hinterlässt er in aller Regel in seinem Nachlass auch zahlreiche Versicherungen. Wie mit diesen zu verfahren ist, erfahren Sie in diesem Beitrag. (03/2005)


Erbschaftsteuer sparen bei Immobilien 
Es ist zu befürchten, dass sich im kommenden Jahr die Bewertungsrichtlinien für die steuerliche Bewertung von Immobilien im Erbschafts- und Schenkungsfall ändern. (03.11.2004)

Steueramnestie im Erbfall 
Bei Überprüfung der Unterlagen des Erblassers stellt der Erbe hin und wieder fest, dass der Erblasser seine Einkünfte nicht vollständig versteuert hat.
Der Gesetzgeber kennt dieses Problem und versucht, durch sogenannte Kontrollmitteilungen, automatisierte Abrufverfahren und Jahresbescheinigungen den Druck auf den Erben zu erhöhen, die vom Erblasser hinterzogene Steuer nach zu erklären.

Unternehmensnachfolge 
Wer bislang die eigene Nachfolge im Unternehmen auf die lange Bank geschoben hat, dem wurde vom Gesetzgeber mit Wirkung ab 01.01.2004 ein Warnschuss vor den Bug gesetzt:
Die Freibeträge für betriebliches Vermögen, geregelt in § 13 a Abs. 1 ErbStG, wurden im Rahmen eines allgemeinen Subventionsabbaus gekürzt. Aber auch Pflichtteils- und Gesellschaftsrechtliche Probleme lauern.

Erbfall ohne Testament: Tipps für den verwitweten Ehegatten
Gerade in jungen Ehejahren ist der Gedanke an einen Erbfall weit entfernt. Umso schlimmer ist es nicht nur aus menschlicher Sicht, wenn dieser viel zu früh eintritt. Aus erbrechtlicher Sicht bedeutet ein versäumtes Testament, dass bei kinderlosen Ehepaaren der Ehepartner gemeinsam mit seinen Schwiegereltern gesetzlicher Erbe wird...

Legale Erbschafts-Steuertipps II 
Kaum zu glauben aber wahr, neben den gesetzlich geregelten, persönlichen Freibeträgen für Ehegatten in Höhe von 306.000,00 EUR und Kindern in Höhe von 205.000,00 EUR pro Elternteil, einem Freibetrag für Hausrat und sonstiger Gegenstände, sieht das Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz weitere Möglichkeiten vor um steuerfrei übertragen zu können...

Steuern sparen mit dem Verschaffungs-Vermächtnis 

Erbanspruch des behinderten Kindes - Ansprüche des Sozialhilfeträgers vermeiden
Hat man pflegebedürftige oder behinderte Kinder, gilt es bei der eigenen Erbschaftsplanung besonders sorgsam vorzugehen, will man Ansprüche des Sozialhilfeträgers vermeiden (Behindertentestament)...

Ganz legale Steuertipps
Kaum zu glauben aber wahr: das Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz selbst hilft bei richtiger Anwendung mit weiteren Steuerfreibeträgen zu den persönlichen Freibeträgen für Ehegatten...

Beerdigung - Rechte und Pflichten der Angehörigen
Auch Angehörige, die nicht Erbe werden können mitunter dazu verpflichtet werden, Beerdigungskosten zu übernehmen. Der Grund dafür ist, dass das Erbrecht, das Totenfürsorgerecht und die Bestattungspflicht oft getrennte Wege gehen...

Grabpflege - Wer darf entscheiden?
Schnell kann Streit darüber entstehen, wie ein Grab zu pflegen ist, welche Bepflanzung vorgenommen werden kann und darf und insbesondere auch von wem...

Kettenschenkungen können Schenkung- und Erbschaftsteuer sparen
Auch Innerhalb der Verwandtschaft gelten zum Teil ungünstige Steuerfreibeträge. Kettenschenkungen können hier eine Lösung sein...

Vorsorgevollmacht statt Betreuung im Alter
Zweckmäßig kann es sein, mehrere Bevollmächtigte zu bestellen; Beispieltext im RTF-Format zum downloaden...

Das Testament bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten
Wen man als Erben einsetzt, ist zunächst einmal eine ganz persönliche Entscheidung. Gleichwohl sollte man bestimmte rechtliche Gegebenheiten beachten, um für die spezielle Situation die richtige Entscheidung treffen zu können...

Erbschaftsteuer auf legale Weise sparen
In den nächsten Jahren wird in Deutschland Geld- und Sachvermögen von vielen Milliarden Mark vererbt. Und einer verdient dabei auf jeden Fall immer mit: der Staat in Form der Erbschaftsteuer. Um diese Erbschaftsteuer kommen die Erben zwar nicht herum, gleichwohl gibt es Möglichkeiten, Erbschaftsteuer auf legale Weise zu sparen...

Ehegatte wird beim Erbe bevorzugt
Das Bürgerliche Gesetzbuch räumt dem überlebenden Ehegatten ein vorrangiges Erbrecht ein, wenn der Verstorbene kein Testament errichtet hat...

 

Wichtiger Hinweis:

Das abc-Recht-Portal  wird derzeit in Gänze überarbeitet. Auch die Inhalte dieser Seite, wie die aller Folgeseiten, sollen in Kürze aktualisiert werden. Die hier angebotenen Informationen entsprechen möglicherweise nicht mehr dem aktuellen Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung. Wir bitten, dies zu berück-
sichtigen und insofern auch um Ihr Verständnis.