Diese Seite drucken
zurück


Haus und Wohnung: Vorsicht Falle

Auf was Sie beim Abschluss eines Wohnungsmietvertrags achten sollten
In Deutschland werden jährlich 2 bis 3 Millionen Wohnungsmietverträge abgeschlossen. Der Mietvertrag kann schriftlich oder mündlich abgeschlossen werden.

Böse Überraschungen bei Nebenkostenabrechnung 
Manch böse Überraschung können Sie als Mieter erleben, wenn Ihnen der Vermieter die Abrechnung für die Betriebskosten der vergangenen 12 Monate vorlegt.
(06.10.2005)

Wann Abschlagszahlungen zulässig sind 

Der Unternehmer kann vom Kunden für in sich abgeschlossene Teile des Werks Abschlagszahlungen für die erbrachten vertragsmäßigen Leistungen verlangen.
(08/2005)


Mieterhöhung zur Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete 
Der Vermieter einer nicht preisgebundenen Wohnung kann von Ihnen als Mieter die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete zu dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert ist.
(27.05.2005)

Zur rechtlichen Bedeutung der Abnahme einer Handwerkerleistung
Unter der "Abnahme" versteht man die Entgegennahme eines Werks verbunden mit dessen (zumindest stillschweigender) Billigung als im Wesentlichen vertragsgemäß.
(11.03.2005)

Fehlerhafter Umlageschlüssel in der Betriebskostenabrechnung 
Der Bundesgerichtshof (Urteil vom 17.11. 2004, Az.: VIII ZR 115/04) hat entschieden, dass die gesetzliche Frist von längstens zwölf Monaten zur Abrechnung über Betriebskostenvorauszahlungen des Mieters vom Vermieter auch mit einer Abrechnung gewahrt werden kann, in der ein anderer Umlageschlüssel verwendet und angegeben wird, als dies im Mietvertrag vereinbart ist.  
(12.01.2005)

Böse Überraschungen bei Nebenkostenabrechnung 
Manch böse Überraschung können Sie als Mieter erleben, wenn Ihnen der Vermieter die Abrechnung für die Betriebskosten der vergangenen 12 Monate vorlegt.
(12.01.2005)

Schadensausgleich beim Umstürzen eines Grenzbaums 
Der Bundesgerichtshof (Urteil des BGH vom 02.07.2004, Az.: V ZR 33/04) hat über die Verpflichtung eines Grundstückseigentümers zum Ersatz von Schäden, die dem Nachbarn durch das Umfallen eines auf der gemeinsamen Grundstücksgrenze stehenden Baumes entstanden sind, entschieden.
(16.11.2004)

Verbraucherschützende Regelungen bei Teilzeit-Wohnrechtevertrag 

Der Teilzeit-Wohnrechtevertrag ist ein Vertrag, durch den ein Unternehmer einem Verbraucher gegen Zahlung eines Gesamtpreises das Recht verschafft...

Bei Handwerkerleistungen möglichst nicht VOB/B in Vertrag einbeziehen - andernfalls gilt kürzere Verjährungsfrist

Regelmäßig verjähren Gewährleistungsansprüche des Kunden aus Werkverträgen in zwei Jahren, bei Bauwerken einschließlich der hierauf bezogenen Planungs- und Überwachungsleistungen in fünf Jahren...


Makler muss Kunden auf Provisionspflicht seiner Tätigkeit aufmerksam machen
Immer wieder kommt es zu Schwierigkeiten, wenn der Makler nach Abschluss seiner Tätigkeit seine Provision gegenüber dem Kunden geltend macht...

Nachbar darf überhängendes Obst nicht pflücken
Wenn das Obst von einem Baum oder einem Strauch vom angrenzenden Grundstück auf das eigene Grundstück herrüberfällt, dann darf man das abgefallene Obst behalten. Allerdings darf man als Nachbar  nicht nachhelfen, indem man etwa die Früchte vom Baum schüttelt...

"Vorgeschobene" Eigenbedarfskündigung ist unwirksam
Vorangegangene Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter sind häufig Indizi für "vorgeschobene Eigenbedarfskündigung"...

Stromsperre trotz regelmäßiger Vorauszahlung von Nebenkosten
Die regelmäßige Vorauszahlung von Nebenkosten an den Vermieter schützt den Mieter nicht vor der Abschaltung von Gas, Wasser und Strom durch ein Versorgungsunternehmen bei Zahlungsverzug des Vermieters...

Mieter darf bei Wohnungsmängeln Miete kürzen
Der Mieter darf die Miete kürzen (mindern), wenn während der Mietzeit Mängel auftreten. Nach dem Gesetz ist die Miete sogar automatisch gemindert, solange ein Mangel vorliegt...

Mietkaution sichert alle Ansprüche des Vermieters
Nahezu jeder Vermieter verlangt heutzutage von seinem Mieter eine Sicherheitsleistung für den Fall, dass der Mieter seine Verpflichtungen nicht erfüllt, insbesondere die Miete nicht zahlt. Diese Mietkaution ist noch für viele Vermieter ein Finanzpolster, mit dem sie glauben, nach ihrem Gutdünken verfahren zu können. Dem ist allerdings nicht so...

Besichtigungsstress durch Kaufinteressenten
Will der Vermieter seine Wohnung verkaufen meint dieser oft,  er könne vom Mieter verlangen, dass dieser die Kaufinteressenten zu jeder Tageszeit, an jedem Wochenende und vor allem ohne angemessene Voranmeldung in die Wohnung lassen muss...

 

Wichtiger Hinweis:

Das abc-Recht-Portal  wird derzeit in Gänze überarbeitet. Auch die Inhalte dieser Seite, wie die aller Folgeseiten, sollen in Kürze aktualisiert werden. Die hier angebotenen Informationen entsprechen möglicherweise nicht mehr dem aktuellen Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung. Wir bitten, dies zu berück-
sichtigen und insofern auch um Ihr Verständnis.