Diese Seite drucken
zurück


Topthemen: Just for Fun

Juristen und die Qual der Zahl
Wie anwaltliches Erbsenzählen (vermeintlich frei nach Adam Riese) für einen Richter aus dem Rheinland zur Qual wurde...

Man muss sich nur etwas einfallen lassen
Es war schon spät am Abend, als die Mitarbeiter eines Geldtransportunternehmens in Berlin die Vorhalle einer Sparkasse betraten, um die Bankautomaten mit Bargeld aufzufüllen. Leider ließen sie dort eine Aktentasche liegen, in der sich über 87.000 Euro befunden haben sollen. Als sie kurze Zeit später den Verlust bemerkten, war die Tasche bereits verschwunden…

"Sie können mich mal..." 
"Wissen Sie was, Sie können mich mal" - ist das eine Beleidigung? (23.11.2004)

Fliegende Kuh beschädigt Wohnwagen
Im Süden Englands ist eine "fliegende" Kuh auf einen Wohnwagen geprallt... (02.10.2003)

Vollreinigung eines Beamten 
In dem vom Verwaltungsgerichtshof München zu entscheidenden Fall ging es um die Anerkennung... (01.09.2003)

Eine Frage der Höflichkeit - Muss man an Türen von Amtszimmern anklopfen? 
Mit einer Frage der Höflichkeit musste sich das Oberverwaltungsgericht Schleswig beschäftigen... (27.06.2003)

Frau oder Dame - oder: mit was sich Gerichte alles beschäftigen müssen
Die Beschwerdeführerin begehrt im Wege einer Verfassungsbeschwerde, dass die Anrede "Frau" für verfassungswidrig erklärt und stattdessen die Verwendung der Bezeichnung "Dame" angeordnet wird... (13.05.2003)

Kriminelle Rechtsanwälte und Feuerversicherung für Zigarren
Ein Rechtsanwalt kaufte eine Kiste sehr seltener und teurer Zigarren und versicherte sie gegen Feuer und andere Dinge. Innerhalb eines Monats rauchte er die ganze Kiste dieser großartigen Zigarren. Vor der ersten Prämienzahlung seiner Police, meldetet der Rechtsanwalt Ansprüche gegenüber
der Versicherungsgesellschaft an. In seiner Forderung gab der Rechtsanwalt an, die Zigarren gingen in einer "Reihe von kleinen Feuern" verloren ... (05.05.2003)

Jupp und das Handelsregister

Rechtens wollte der Beschwerdeführer melden
seine Firma zum Register. Dabei deucht´ ihm,
als ein guter Kölscher Name könne gelten
Jupp, wenngleich aus der Geburtsurkunde leucht' ihm
Josef als Benennung seines Ichs entgegen... (02.12.2002)


Legehennen als Nahrungsmittel? - Zum Tatbestand des Mundraubes
Im Jahr 1956 musste das Landgericht Flensburg (Urteil vom 01.04.1956, Aktenzeichen 12 Qs 40/56) darüber befinden, ob die Wegnahme von Legehennen den Tatbestand des Mundraubes erfüllt... (13.05.2002)

"Der Zustand des Wetters war schlüpfrig" - Kurioses aus der Versicherungswelt

Bei manchen Briefen von Versicherungskunden könnte man meinen, Karl Valentin oder Joachim Ringelnatz hätten Pate gestanden. Da gibt es Schreiben voll ungewollter Komik, mit ein- und zweideutigen Auslassungen, falschen Bezugnahmen, missverständlichen Interpunktionen, kuriosen Anliegen - kurzum ein bunter Strauß fröhlicher Stilblüten. Hier einige Kostproben... (19.03.2002)


Es lebe das juristische Detail
Je länger und intensiver sich Juristen und Juristinnen mit rechtlichen Formulierungen beschäftigen, desto mehr kommt die juristische Verliebtheit zum Detail zum Vorschein, zumal dort bekanntlich der Teufel sitzt. Hier ein kleines Beispiel, das eigentlich keine Wünsche mehr offen lässt...

Verbotene Liebe - Wie man im Ehebett getrennt lebt

Häufig bereiten gesetzliche Vorschriften nicht nur dem Laien, sondern auch dem Juristen Probleme. Von einem dieser Fälle sei hier berichtet.
In Deutschland kann eine Ehe geschieden werden, wenn sie gescheitert ist. Das ist der Fall, wenn die Lebensgemeinschaft der Ehegatten nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Ehegatten sie wiederherstellen. Für eine "gescheiterte" Ehe ist das Getrenntleben der Ehegatten ein wichtiges Merkmal... (20.06.2003)

 

Wichtiger Hinweis:

Das abc-Recht-Portal  wird derzeit in Gänze überarbeitet. Auch die Inhalte dieser Seite, wie die aller Folgeseiten, sollen in Kürze aktualisiert werden. Die hier angebotenen Informationen entsprechen möglicherweise nicht mehr dem aktuellen Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung. Wir bitten, dies zu berück-
sichtigen und insofern auch um Ihr Verständnis.